teaser bild
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 6 bis 10 von 10
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #6
    Unregistriert
    Guest

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Hatte genau den gleichen Gedankengang...dass es irgendwas mit "attributabel" sein muss.
    Dachte dann, dass Fraktion ja so etwas wie Bruchteil ist, also auch eine Art Anteil (in dem Fall eben 2 von 100 -> 2%), und habe deshalb auch attributable Fraktion gekreuzt.

    Hier steht was drüber
    http://books.google.de/books?id=7MEE...um=1&ct=result

    Bin mir aber nicht sicher, ob das genau der gleiche Sachverhalt ist wie in der Frage...was meint ihr?



    MEDIsteps - Verringert Bürokratie deiner ärztlichen Weiterbildung - [Klick hier]
  2. #7
    Unregistriert
    Guest
    Wenn das da nicht ständ mit den exponierten und nichtexponierten würd es auf jeden fall passen... finde die frage blöd. fänds gut, wenn die rausgenommen wird.



    MEDIsteps - Verringert Bürokratie deiner ärztlichen Weiterbildung - [Klick hier]
  3. #8
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    09.12.2015
    Beiträge
    4
    Hallo,
    wie berechne ich diese Aufgabe?
    Das Relative Risiko beträgt 8%. Berechnen Sie die absolute Risiko Reduktion! Wäre das richtige Ergebnis 0,04?



    MEDIsteps - Verringert Bürokratie deiner ärztlichen Weiterbildung - [Klick hier]
  4. #9
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    09.12.2015
    Beiträge
    4
    Zu dieser Aufgabe würde ich auch gerne wissen, wie man die berechnet.

    Die prophylaktische Einnahme eines Präparats führt zu einer relativen Risikoreduktion von 80 Prozent.
    Das Ausgangsrisiko beträgt 5 Promille. Wie groß ist die absolute Risikoreduktion der Maßnahme?
    0,04
    0,08
    0,004
    0,02
    0,002



    MEDIsteps - Verringert Bürokratie deiner ärztlichen Weiterbildung - [Klick hier]
  5. #10
    Registrierter Benutzer Avatar von LaCorr
    Mitglied seit
    14.04.2018
    Beiträge
    99
    Zitat Zitat von Mp09 Beitrag anzeigen
    Zu dieser Aufgabe würde ich auch gerne wissen, wie man die berechnet.

    Die prophylaktische Einnahme eines Präparats führt zu einer relativen Risikoreduktion von 80 Prozent.
    Das Ausgangsrisiko beträgt 5 Promille. Wie groß ist die absolute Risikoreduktion der Maßnahme?
    0,04
    0,08
    0,004
    0,02
    0,002
    Bin zwar kein Profi ich würde aber sagen, dass 0,004 die gesuchte Antwort ist. Du hast ein ausgangsrisiko von 5 welches um 80% gesenkt wird. Somit hast du noch 20% des ausgangswertes als Restrisiko. 20% von 5 sind 1. Dein Risiko nach Prophylaxe ist also um 4 Promille gesunken. 4 Promille = 4/1000= 0,004



    MEDIsteps - Verringert Bürokratie deiner ärztlichen Weiterbildung - [Klick hier]
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2020