teaser bild
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 13
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Über-Mod und Trollator Avatar von airmaria
    Registriert seit
    20.08.2001
    Ort
    Hannover, Münster (München, Basel)
    Semester:
    Ex-AIP-Flüchtling (Schweiz)
    Beiträge
    2.983
    Verpacken mit Stahl – Perspektiven für die Weißblechdose

    Kaltgewalztes Band in dünnsten Abmessungen für die Herstellung von Verpackungsmaterial stellt nicht nur extreme Anforderungen an die Präzision der Herstellung. Höchsten Ansprüchen muß vor allem auch das aus dem Stahlwerk kommende Einsatzmaterial genügen.

    Da die amerikanischen Stahlerzeuger diese Ansprüche beispielsweise nicht bedarfsgerecht erfüllen können, konnte hier die Aluminiumdose ihren Siegeszug antreten, wohingegen sie auf dem deutschen Markt lediglich einen Anteil von unter 20 % ausmacht. Im Wettlauf um das optimale Packmittel bietet sich hier für die Weißblechdose in ihrer fast unbegrenzten Vielfalt ein großer Markt:
    Angehängte Grafiken  
    Ruhe bewahren, wenn Ruhe verloren: Ruhe wiederfinden!





  2. #2
    Über-Mod und Trollator Avatar von airmaria
    Registriert seit
    20.08.2001
    Ort
    Hannover, Münster (München, Basel)
    Semester:
    Ex-AIP-Flüchtling (Schweiz)
    Beiträge
    2.983
    Zwischendurch zur Auflockerung mal ein paar nackte Vertrter der Gattung Weßblechdose:
    Angehängte Grafiken  
    Ruhe bewahren, wenn Ruhe verloren: Ruhe wiederfinden!





  3. #3
    Über-Mod und Trollator Avatar von airmaria
    Registriert seit
    20.08.2001
    Ort
    Hannover, Münster (München, Basel)
    Semester:
    Ex-AIP-Flüchtling (Schweiz)
    Beiträge
    2.983
    Folgend Grafik unterstreicht die Bedeutung der Verbesserungen des Reinheitsgrades des Stahls als Voraussetzung für leichtere Dosen mit dünneren Blechdicken und damit höherer Ressourcenproduktivität.
    Angehängte Grafiken  
    Ruhe bewahren, wenn Ruhe verloren: Ruhe wiederfinden!





  4. #4
    Über-Mod und Trollator Avatar von airmaria
    Registriert seit
    20.08.2001
    Ort
    Hannover, Münster (München, Basel)
    Semester:
    Ex-AIP-Flüchtling (Schweiz)
    Beiträge
    2.983
    Nicht mehr gebrauchsfähige Weißblechartikel sind begehrte Recyclingobjekte. Weißblech besteht zu 99% aus Stahl (!!!! nix Alu... nur bei den ANI's, weil die zu blöde sind) und kann ohne jeden Qualitätsverlust recycelt werden.
    Mehr als drei Viertel des in Deutschland verbrauchten Weißblechs bekommt die Stahlindustrie schon heute zur Verwertung zurück; Tendenz steigend. Ein zusätzlicher Pluspunkt für die Umwelt ist das geringe Gewicht von Weißblechverpackungen.
    Angehängte Grafiken  
    Ruhe bewahren, wenn Ruhe verloren: Ruhe wiederfinden!





  5. #5
    Über-Mod und Trollator Avatar von airmaria
    Registriert seit
    20.08.2001
    Ort
    Hannover, Münster (München, Basel)
    Semester:
    Ex-AIP-Flüchtling (Schweiz)
    Beiträge
    2.983
    Trotz leichteren spezifischen Gewichts des Aluminiums, können aufgrund des Elastizitätsmoduls von Weißblech Bauteile mit höherer Festigkeit bei niedrigerem Gewicht konstruiert werden (außer bei den AMI's *g*).
    Folgende Grafik bestätigt das anhand eines Werkstoffvergleiches an einem Bauteil unter gleicher Belastung.
    Angehängte Grafiken  
    Ruhe bewahren, wenn Ruhe verloren: Ruhe wiederfinden!





Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2020