teaser bild
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #28021
    Platin Mitglied
    Mitglied seit
    24.05.2009
    Beiträge
    767
    Ich bin gerade am hin und her überlegen zwecks Arbeitszeiten nach der Elternzeit und ich kann mich persönlich für eher 3 kürzere Tage und somit noch vorm Abholen aus Krippe und Kindergarten noch Zeit für mich zu haben mehr anfreunden als nur mit einem freien Tag. Weil ich genau weiß dass ich an diesem einen freien Tag, dann alles reinpacke was so aufgelaufen ist und dann ist er auch nicht mehr frei. So hätte ich so 2-3h 3x/Wo wo ich es mir einteilen kann, ob ich jetzt Haushalt mache oder Einkaufen gehe oder doch einfach einmal was für mich (Lesen, Sport). Sollte ich einen Denkfehler drin haben, bitte ich um eure Meinung. Aber so scheint es mir sinnvoller immer natürlich vorausgesetzt der Arbeitgeber macht da mit.



    MEDIsteps - Verringert Bürokratie deiner ärztlichen Weiterbildung - [Klick hier]
  2. #28022
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    03.02.2016
    Beiträge
    390
    Hm ich arbeite lieber länger und hab dafür einen ganzen Tag frei, kurze Tage bei der Arbeit sind zumindest bei mir mehr Stress und in 2-3 Stunden schafft man weniger als mal 7-8 Stunden am Stück, such wenn die natürlich voll sind ohne Ende.

    Jassy, dann haben wir ja fast zeitgleich Termin! Ich bin Anfang/Mitte Juni dran.



    MEDIsteps - Verringert Bürokratie deiner ärztlichen Weiterbildung - [Klick hier]
  3. #28023
    Platin Mitglied
    Mitglied seit
    02.10.2007
    Semester:
    PostHexikiert
    Beiträge
    677
    Zitat Zitat von Herbstblume90 Beitrag anzeigen
    Jassy, dann haben wir ja fast zeitgleich Termin! Ich bin Anfang/Mitte Juni dran.
    Schön! Ich merke gerade, dass ET kurz vor Pfingsten für eine Wochenbettbetreuung echt bescheiden ist bzw. ich mich mit Woche 6 hätte drum kümmern müssen. Was mir vom Zeitpunkt einfach widerstrebt. Zur Not muss ich halt selbst wiegen

    Bezüglich Arbeiten: aktuell arbeite ich 9-13h das ist super. Zu Hause bin ich selten vor ca 13:30h. In der Regel hole ich 15h ab. (Es geht nur 12:30 oder 15h oder Später bei uns) ein bisschen was schafft man schon in der Zeit. Schwanger musste ich aktuell immer liegen wegen Müde und Übelkeit.

    Allerdings wäre für mich der Plan lieber 1—2 Tage länger und dafür 1-2 freie Tage. Da schaffe ich für mein Empfinden einfach mehr.

    Aber dafür brauch ich natürlich dann demnächst einen Krippenplatz. Mein Arbeitgeber möchte mich zum Glück aber weiterhin beschäftigen. MVZ in meinem Wunschweiterbildungsfach. Der nächste FA wird nur schwer, dafür muss ich noch mal ca 6 Monate an ne Uni. Vertrag läuft offiziell September 2020 aus. Mal sehen, der Internist reicht zumindest erst mal.



    MEDIsteps - Verringert Bürokratie deiner ärztlichen Weiterbildung - [Klick hier]
  4. #28024
    Dr. ml. Winselstute Avatar von Eilika
    Mitglied seit
    17.07.2004
    Ort
    8037
    Semester:
    Endspurt zu... äh ja... zu...
    Beiträge
    11.490
    Ich habe 3 Arbeitstage... arbeite da von 7:30 bis etwa 17:00 Uhr. An meinen freien Tagen habe ich halt aber auch keine Kinderbetreuung, da die ja hier tageweise zu bezahlen ist und einfach nicht zu leisten, wenn ich nicht arbeite. Freue mich also drauf, konnte ich das ab Januar mit der Spielgruppe am Dienstag Vormittag organisieren. Das kostet uns nur etwa 120 Franken mehr im Monat, liegt also gut drin und macht mir jede Woche 2,5h frei. Der Grosse geht ja jetzt in den obligatorischen Kindergarten, da ist er jeden Vormittag weg.
    Ich arbeite ja seit jeher volle Tage. Im Spital war das von 7:00 Uhr bis 17:00 Uhr. In der Praxis fange ich jetzt erst halb acht an, habe aber den etwas weiteren Weg. Noch komme ich gut um 17:00 Uhr raus. Mal sehen, wie das wird, wenn es mehr Patientenaufkommen gibt. Aber um 18:00 Uhr macht der Hort zu und die KiTa um 19:00 Uhr. Wenn mein Mann Spätdienst hat, dann muss ich spätestens zum 20 vor 6 raus hier.
    Denken ist allen erlaubt, vielen bleibt es erspart. (Curt Goetz)



    MEDIsteps - Verringert Bürokratie deiner ärztlichen Weiterbildung - [Klick hier]
  5. #28025
    Diamanten Mitglied
    Mitglied seit
    12.09.2006
    Ort
    Erlangen
    Semester:
    Zahnfee
    Beiträge
    3.552
    K3 hat seit heute wohl ein Nikolaus-Trauma Wir waren ganz normal einkaufen und ich hab ihn ausnahmsweise kurz im Einkaufswagen sitzen lassen und hab mich umgedreht, um was anzuschauen. Auf einmal brüllt mein Kind durch den ganzen Supermarkt, weil ein als Nikolaus Verkleideter ihm etwas auf Säckchen angeboten hat. Danach wollte er nur noch an meiner Hand durch den Supermarkt laufen und hat einen großen Bogen um den Nikolaus gemacht Hatte das bei euch auch schon mal jemand und ab wieviel Jahren hat sich das wieder gegeben?



    MEDIsteps - Verringert Bürokratie deiner ärztlichen Weiterbildung - [Klick hier]

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2020