teaser bild
Seite 1 von 7 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 31
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Windelwechsler Avatar von pampers
    Registriert seit
    21.08.2003
    Ort
    war Hannover
    Semester:
    im Niemandsland
    Beiträge
    290

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Huhu!

    Eieiei, da ich in meinem tollen Chirurgie-PJ zwar tausende Hüften, Knies und ä. mit operiert (gehalten habe , erfahren bin in Schräubchen entfernen und Drainagen ziehen, ach zu vergessen die E-Briefe, aber keinerlei Ahnung in der Wundversorgung habe, nun meine bescheidene Frage an die Chirurgen unter euch:

    Wie versorge ich eine stinknormale RQW? Folgendes: Nachtdienstseznario, drei Uhr, Patient aus dem Bett gefallen, frontale Stirn leicht blutende Wunde mit Hämatom darum, CCT Ausschluss Blutung, Fraktur. Sieht aus, als reichten Steri Strips. Wollte ich als fingerfertiges auch gleich anlegen, aaaaaber - wie zum Teufel reinige ich die Wunde? Mit NaCL? H2O2? (gar nicht?) (Zur Information - bin seit sieben Monaten in der Inneren) Teufel nochmal.
    Habe also den AVD Chirurgie gerufen, der absolut übellaunig war wegen dieser Kleinigkeit und nichts von sich gegeben hat, worauf ich auch ziemlich schnell das Weite gesucht habe.

    Aber das nächste Mal kommt bestimmt. Also???
    "Live as if you were to die tomorrow, learn as if you were to live forever." [Mahatma Gandhi]









  2. #2
    ist ach so unsensibel
    Registriert seit
    18.10.2007
    Ort
    unterm Bett
    Semester:
    altes Häschen
    Beiträge
    1.506
    Ach, da solltest Du Dir einfach nicht zuviele Gedanken machen. Octenisept o.ä. ist immer zur Hand. Es sollte halt nicht in der Wunde brennen. Tupfer naß machen, um die Wunde herum abwischen, die Wunde etwas spülen, Steristrips oder Naht und gut ist.
    "Du willst etwas verbessern? Wieso? Das haben wir schon immer so gemacht!"



  3. #3
    Platin Mitglied
    Registriert seit
    03.10.2005
    Ort
    vorbei!
    Semester:
    Z.n. 1. Fachrichtungswechsel
    Beiträge
    503
    Hm, wegen dem CCT hättest du bei uns aber einen auf den Deckel gekriegt, wenns kein Marcumar-Patient ist und er neurologisch unauffällig ist, gabs bei uns nur regelmäßige Pupillenkontrollen. Zumal man direkt nach dem Sturz eh noch nicht unbedingt die Blutung sieht.



  4. #4
    Diamanten Mitglied
    Registriert seit
    10.01.2009
    Beiträge
    2.925
    Klarer Fall für ein UCHI-Konsil!
    Oder aber wenn es nah am Auge ist; Augen.
    Oder wenn nah am Ohr: HNO.
    Oder gar die Plastik? (Könnte ja unschöne Narben geben...)


    Spass bei Seite, dickes Lob für jeden Versuch des Selbstmanagements. Viele viele Kollegen hätten es schon mit einem Turf versucht.
    Übrigens am behaarten Kopf kann man auch gut klammern oder kleine Sachen mit Kleber verschließen.



  5. #5
    gern geschehen Avatar von Kackbratze
    Registriert seit
    05.04.2003
    Ort
    Muryevo
    Semester:
    Ober-Unarzt
    Beiträge
    20.801
    Wobei Kleber keine Blutungskontrolle bietet und bei falschen Bewegungen des Pat. ca. 30min später doch eine Naht/Klammerreihe hervorruft...

    Kacken ist Liebe!
    Salmonella ist Kacken!


    Sie werden von Jahr zu Jahr dümmer!



Seite 1 von 7 12345 ... LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2020