teaser bild
Seite 5 von 69 ErsteErste 1234567891555 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 25 von 341
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #21
    Freischwimmer Avatar von Käthe, MD
    Registriert seit
    22.11.2008
    Ort
    Rheinland
    Semester:
    3. WBJ
    Beiträge
    243

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    @Lava: Mag sein, allerdings gibt es genug Studien, die belegen, dass die Ergebnisse nächtlicher OPs signifikant schlechter sind als bei OPs tagsüber. Wir lassen die allerdings auch nicht nach Hause, sondern Gips, ab ins Bett und Bein hochlagern, hab bisher noch keine Schwellung gesehn die darunter über Nacht zugenommen hat!
    Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins...
    [Marie von Ebner-Eschenbach]



  2. #22
    Über-Mod und Trollator Avatar von airmaria
    Registriert seit
    20.08.2001
    Ort
    Hannover, Münster (München, Basel)
    Semester:
    Ex-AIP-Flüchtling (Schweiz)
    Beiträge
    2.983
    Zitat Zitat von Käthe, MD Beitrag anzeigen
    Wir lassen die allerdings auch nicht nach Hause, sondern Gips, ab ins Bett und Bein hochlagern, hab bisher noch keine Schwellung gesehn die darunter über Nacht zugenommen hat!
    ???
    ähm, wir reden hier von ordentlichen malleolarfrakturen (also welche, die mindestens op-würdig sind und nicht der konservativen therpie zugänglich):
    falls man das glück hat, diese auf dem notfall zu sehen, bevor sie geschwollen sind, sollte man sie bei entsprechender op-/ und operteur-kapazität sofort operieren, egal um welche zeit. nach einigen stunden ist das (fast) immer ein ballon, sonst sollte man die diagnose überdenken.

    komplikationen im osg-bereich sind mehrheitlich weichteilbedingt, der knochen selbst ist häufig das kleinere problem! (siehe auch nächsten beitrag)
    airmaria
    Ruhe bewahren, wenn Ruhe verloren: Ruhe wiederfinden!





  3. #23
    Über-Mod und Trollator Avatar von airmaria
    Registriert seit
    20.08.2001
    Ort
    Hannover, Münster (München, Basel)
    Semester:
    Ex-AIP-Flüchtling (Schweiz)
    Beiträge
    2.983
    Zitat Zitat von Lava Beitrag anzeigen
    Hmm.... die malleoläre Luxation sollte auf jeden Fall vor Ort versucht werden zu reponieren? Bei der Schulter kann man sich da ja streiten...
    in etwa:
    ein röntgenbild im morgendlichen rapport einer nicht reponierten malleolaren luxationsfraktur bedeutete bei unserem alten nichts gutes... und zwar gar nichts gutes für den armen assi, der das angeordnet hat!

    regel nr.1:
    die fraktur wird vor ort durch die paramedics reponiert (was auch fast immer geklappt hat)
    regel nr. 2:
    sollten die paramedics das vor ort nicht hinbekommen haben (selten) hat der assi dies unverzüglich auf dem notfall nachzuholen, ggf unter zuhilfenahme des oa's
    regel nr.3: es gibt folglich kein röntgenbild im luxierten zustand!

    hintergrund: es gibt verdammt hässliche nekrosen insbesondere medial, die gefahr dafür steigt quasi exponentiell mit zunehmender luxationsdauer.

    im gegensatz dazu ist die schulterlux zu betrachten:
    die weichteilproblematik ist zwar nicht gleich null (insbesondere kapsel), aber geringer. auf der anderen seite ist es ratsam, eine fraktur auszuschliessen, um weitere verletzungen (axillaris etc.) bei vorliegender fraktur unter repositionsversuchen zu vermeiden (beim osg wissen wir ja, dass es eine fraktur ist, es ändert hier aber nichts an der initialen therapie!!!)

    also keine schulterreposition ohne rx!
    (ausnahme: ggf. abseits vom spital bei einem patienten mit habitueller oder wenigstens rezidivierender schulterlux, der adaequate angaben machen kann).

    ...nächste frage:
    warum gibt es kein bild einer patellalux?
    airmaria
    Ruhe bewahren, wenn Ruhe verloren: Ruhe wiederfinden!





  4. #24
    Es gibt Studien, ... Avatar von Bille11
    Registriert seit
    02.02.2003
    Ort
    Münster
    Beiträge
    10.573
    und der alte chef hier wollte jede sprunggelenksluxation auch bitteschön auf dem röntgenbild sehen... dem aktuellen ists gottseidank egal, so dass man das arme sprunggelenk auch vorher reponieren kann..

    warum es keine patellaluxation auf einem röntgenbild gibt (geben sollte)..

    a) die meisten gehen spontan wieder zurück, bzw.

    b)werden präklinisch reponiert, da echt schmerzhaft und durch ein einfaches manöver (leichte beugung und dann reposition nach medial unter etwas relaxation/analgesie) reponierbar. hinterher nahezu schmerzfreiheit.

    c)man sollte recht rasch reponieren, da der knorpel leidet..

    das ist das, was ich dazu weiss..
    harmlos, naiv & unschuldig.
    Gut bekannt mit lauter ehemaligen Chorknaben.

    "Leben ist nicht genug", sagte der Schmetterling.
    "Ich brauche Sonne, Freiheit
    und eine kleine Blume."



  5. #25
    unsensibel Avatar von Lava
    Registriert seit
    20.11.2001
    Ort
    schon wieder woanders
    Semester:
    FA
    Beiträge
    28.364
    @sunrise: Ich meinte auch post-OP CTs! Prä-OP machen wir das auch nur, wenn wir z.B. den Verdacht auf einen Beteiligung des Talus haben. Oder bei Pilon...

    @Mary: Denke auch, dass das zu schmerzhaft ist, um den Patienten erstmal ins Röntgen zu schieben. Ich hab bisher noch keine Patellalux live gesehen (doch, einmal in der Inneren *g*) aber ich denke, es handelt sich um eine klinische Diagnose.

    Das macht Spaß hier.

    Gibt es bei euch eigentlich anständige Fortbildungen, Leitlinien oder hausinterne Spezialisten für Wundmanagement bei chronischen Wunden/Wundheilungsstörungen? Bei uns habe ich immer das Gefühl, jeder macht grad so, wie er Lust hat. Mal kleben wir das drauf, mal was anderes, dann irgendein Gel oder Tamponaden oder weißderGeier
    "tja" - a German reaction to the apocalypse, Dawn of the Gods, nuclear war, an alien attack or no bread in the house Moami



MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2019