teaser bild
Seite 2 von 379 ErsteErste 1234561252102 ... LetzteLetzte
Ergebnis 6 bis 10 von 1893
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #6
    Stayin' alive Avatar von MissGarfield83
    Registriert seit
    14.03.2007
    Semester:
    Fulltime working multitasking ninja
    Beiträge
    4.098

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Also liebe Nina - du bist nicht allein. Werde auch im Herbst 2010 mein Physikum schreiben und ehrlichgesagt lerne wie es sich für dich am besten bisher herauskristallisiert hat. Ich persönlich kann mit den ML Skripten nicht die Bohne anfangen, find das Prüfungswissen Physikum aber bisher ganz klasse, weil es komprimiert mir nochmal den Stoff vorgibt, den ich mit großen Büchern ( DR BC, Ana, Physio , eventuell Benninghoff oder Schmidt Lang ) versuche zu vertiefen, dort wo mir einfach etwas fehlt.

    Lernplanung ist wohl das A und O - wobei die Fächer die du im 4ten hast wohl sicher nicht zu vernachlässigen sind. Kreuzen ist dabei ein Stichwort was du nicht vernachlässigen solltest - denn dadurch kriegt du ne Menge passives Wissen fürs schriftliche und ein Feeling fürs IMPP. Momentan hab ich persönlich mit Physio angefangen und lese am Tag ein paar Abschnitte im Prüfungswissen - welche ich dann mit der DR und dem Schmidt - Lang ( unsere Physiologen stehn drauf ) vertiefe ... ich wollte ab nächster woche mit Allg. Ana anfangen und mich einlesen - so dass ich einen Großteil der Fächer schonmal intensiver bearbeitet habe bevor es in die heisse Phase geht

    Wichtig ist halt Disziplin und dass du deinen Kopf nicht überforderst ... also maximal 6h nettolernzeit am Tag , am besten zu den Zeiten wo du gut lernen kannst Fächer die einfach schwieriger zu verstehen sind und der Rest zum wiederholen oder für Fächer die einfacher sind ( der Kleinkram + Psych soz ) aufwenden und wenn du dann fertig mit dem lernen bist ,deine Pausen gemacht hast einfach mal das kreuzen was du vielleicht den Tag vorher gemacht hast



  2. #7
    Arzt Avatar von Der Pete
    Registriert seit
    07.04.2008
    Ort
    Praxis
    Beiträge
    313
    Hallo zusammen,

    auch für mich steht H10 mein Physikum an. Und ich habe eigentlich das gleiche Problem wie der Threadsteller. Wie man es richtig macht ist echt so eine Sache.

    Mein bisheriger "Plan": fange jetzt in den Semesterferien an meine Seminare für das 4. Semester vorzubereiten und werde gleichzeitig einiges lesen. Das Lesen findet in diesem Fall auch im Prüfungswissen Physikum statt. Damit bin ich bisher recht zufrieden. Am Ende ist es immer so, dass ich festgestellt habe, dass man eher zu viele Details und zu wenig breite gelernt hat. Das möchte ich diesem Mal anders machen.

    Für die "heiße" Phase, also ca. 60 Tage vorher: MEDI-LEARN Skripte und natürlich intensives Kreuzen (was ich aber auch jetzt schon nebenbei mache).

    Für die mündliche dann die Altprotokolle durchgehen, Seminarthemen wiederholen, da die wohl recht relevant bei uns in D'dorf fürs Mündliche sind.

    Soweit die Theorie ... mal gucken obs klappt



  3. #8
    Gast26092018
    Guest
    Hi,

    ich werde auch im Sommer 2010 am Physikum teilnehmen. Ursprünglich habe ich mir vorgenommen mit allen Medi-Learn Skripten, Huppelsberg (Physio), Horn (BC), Prometheus (Ana) und für Neuro aus dem Moll zu lernen. Aber ich bin mir am überlegen ob ich mir das Buch "Prüfungswissen Physikum" noch zulegen sollte*grübel* aber das sind ca. 1000 Seiten Ich habe vor dem Physikum zwar ca. 3,5 Monate ganz frei, aber es ist trotzdem viel Ich muss dieses Buch mal durchblättern und schauen ob ich damit zurecht komme.

    Ich werde mir wahrscheinlich meinen eigenen Lernplan machen, so wie ich es auch in der Vorklinik gemacht habe.

    Ich will beim Physikum nicht nach den Sternen greifen, mir würde eine 3 völlig ausreichen Naja mal sehen.



  4. #9
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    15.08.2007
    Ort
    Würzburg
    Semester:
    1. Klinisches
    Beiträge
    11
    Um optimal vorbereitet zu sein (schriftlich UND mündlich) waren für mich folgende Bücher/Skripte sehr hilfreich:

    Medilearnskripte, finde ich die meisten sehr gut, aber Biochemie, da muss man echt noch den Horn nehmen, besonders fürs mündliche!!!
    Physio brauch man den Huppelsberg fast nicht (außer Frank Starling Mech. beim Herz und Harnkonzentrierung in der Niere), ansonsten steht das komplette Physiowissen in den Skripten.
    Histo kann man mit den Skripten vergessen, besonders im Mündlichen, da empfehle ich den Welsch (bzw. Lüllmann- Rauch), Makro gehen fürs schriftliche die Skripte, aber die Nervengeschichten (Plexus brachialis, Lumbosacralis und Neuro) würde ich im Trepel anschauen.

    Die kleinen Fächer alle Medilearnskripte!



  5. #10
    Heimkehrer Avatar von netfinder
    Registriert seit
    30.05.2003
    Ort
    wherever
    Semester:
    keine mehr
    Beiträge
    8.826
    ich hatte damals fiesikum EXAKT als grosses buch und habe es am Ende doch nur fuer Psychologie genutzt, den ganzen Rest aus den herkömmlichen Büchern gelernt; das hat damals dicke gereicht!
    Wodka ist Gift, Gift ist Tod, Tod ist Schlaf, Schlaf ist gesund.

    "Nur wer maßlos uebertreibt, beschreibt anschaulich!!!"

    "Lass und Freunde werden." --"Bei Facebook oder in echt?"

    Radiologie-Links: Damit ich das nicht immer wieder tippen muss...



MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2019