teaser bild
Seite 940 von 942 ErsteErste ... 440840890930936937938939940941942 LetzteLetzte
Ergebnis 4.696 bis 4.700 von 4709
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #4696
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    17.02.2018
    Semester:
    3
    Beiträge
    44
    Hey,

    ist es normal das man während seinem Pflegepraktikum fast nichts dazulernt? Abgesehen vom Essen austeilen und richtigen Einräumen der Stationsküche ...
    Bin jetzt schon im zweiten Monat auf meiner Station und habe bisher nur 3-4 mal bei einer Sono dabei sein dürfen und ab und zu Blutzucker messen dürfen. Der größte Teil besteht wirklich aus Essen austeilen, unbeschäftigt herumstehen weil nichts für einen zu tun ist, Wägen auffüllen, Wäsche einräumen, Botengänge und Infusionen einräumen. Aber Patientenkontakt mit wenigstens leicht ärztlicheren Tätigkeiten habe ich quasi null, was etwas frustrierend ist.

    Habe einfach das Gefühl ich verschwende Zeit, weil ich so wenig dazulerne. Geht es da jemandem ähnlich?



  2. #4697
    Diamanten Mitglied
    Registriert seit
    04.08.2012
    Semester:
    Fertig!
    Beiträge
    7.688
    Es ist halt ein Pflegepraktikum. Da darf man sich nicht viel erwarten, das nimmt ja schon die Bezeichnung vorweg. Ein meist großteils sinnloser Teil des Medizinstudiums, den es in fast keinem anderen Land dieser Welt gibt. Die FSJlerinnen, die ich getroffen habe, hatten meist noch sinnlosere Tätigkeiten - ein nur sehr schwacher Trost.

    Ich habe es hauptsächlich als Sozialstudie genutzt - Umgang der Pflegekräfte miteinander, Umgang von Pflegekräften und Ärzten, Erwartungshaltung und Psyche der Patienten, usw. Wenn man es so sieht, kann es durchaus interessant sein. Fachlich darf man sich davon nicht allzu viel erwarten. Der einzige fachlich interessante Teil war bei mir mein Monat auf der Kardiologie-ITS/-IMC.



  3. #4698
    Endgegner besiegt Avatar von WackenDoc
    Registriert seit
    24.01.2009
    Semester:
    Bauschamane
    Beiträge
    14.634
    Sei froh, dass du überhaupt mit zum Sono und BZ messen durftest.
    Und ja, das ist normal. Es ist ein PFLEGEpraktikum, da machst nichts ärztliches.
    Eigentlich soll dir Pflege dir was über ihren Beruf und ein paar Tricks und Kniffe (z.B. LAgern von Patienten, rückenschonendes Arbeiten, Grundlagen der Pflege etc) beibringen, aber meist bist halt einfach der Stationssklave.

    Und lerne wie du Aufgaben so machst, dass der Tag besser ausgefüllt ist und man nihct den Eindruck hat, dass du dich langweilst.
    This above all: to thine own self be true,
    And it must follow, as the night the day,
    Thou canst not then be false to any man.
    Hamlet, Act I, Scene 3



  4. #4699
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    12.03.2019
    Beiträge
    26
    Kannst du dich vielleicht ein bisschen an Pflegeschüler oder FSJler hängen? In dem Haus, in dem ich früher meine Ausbildung gemacht hab, hat man Pflegepraktikanten meistens zu den Schülern/FSJlern geschickt, damit die den Praktikanten bissl was zeigen oder zum helfen beim Lagern (Kinästhetik hin oder her, aber zu zweit geht das einfach besser), Wechsel von Inkontinenzmaterial, helfen beim Haare waschen älterer Damen, die schon etwas länger auf Station waren (die freuen sich wie verrückt darüber!)



  5. #4700
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    26.11.2016
    Semester:
    4. Semester
    Beiträge
    274
    @wackendoc welchen unterschied macht es denn, ob man interessiert wirkt oder nicht? ich hab mir anfangs echt mühe gegeben und war trotzdem nur fußabtreter, das ist noch nett formuliert. bis zur famu erinnert sich sowieso keiner mehr an einen (wenn man da ausgerechnet wieder auf die gleiche station will) und selbst wenn: die famulanten wurden ein jahr nach ihrem letzten pflegep. plötzlich wie halbgötter behandelt und im praktikum selbst trotzdem wie sch****



MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2020