teaser bild
Ergebnis 1 bis 5 von 5
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Ghoose
    Guest

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Ciao Leute!
    schwer beeindruckt von den hochwissenschaftlichen Themen, die hier sehr eloquent erörtert werden, traue ich mich, endlich aus meiner Balinth-Gruppe hervor, und an die Öffentlichkeit zu treten.
    Nein jetzt mal ernsthaft, ich habe da ein kleines Problem mit einem meiner Patienten, der ist ein langjähriger Tetraplegiker sub C5 und nach einer geplanten langstreckigen Ostheosynthese der thorakalen Wirbelsäule hat er seit 5 Tagen (!) einen unstillbaren Schluckauf. Das klingt vielleicht auf den ersten Blick lustig, iss es aber inzwischen einfach nicht mehr. Ich bin irgendwie mit meinem Latein am Ende (haha), und nachdem ich alles ausprobiert habe, was mir einfällt (vom Hausmittel Eiswasser, kalte/warme Milch, Schlucken, Atemübungen, Luftanhalten bis zum spasmolytischen Sympatomimetikum bis zur Max.Dosis), meinte ein Kollege (Schlafdoktor), dass ich es mal mit Aether (uah) probieren solle...Also das Zeug hätte ich schon da, aber ich wollte den Armen eigentlich nicht narkotisieren, auch wenn allein die Drohung kurzzeitig für 2 Stunden den Schluckauf stoppte...Und ob man es jetzt nun Singultus oder Schluckauf nennt, das geht einfach nicht weg...
    Also, ich frage mich, ob es nicht noch andere Möglichkeiten gibt ausser das *Bäh-Ä.*, z.B. Neurostimulation des Phrenikus oder sowas, was weiss ich (das ist wahrscheinlich das Grundproblem )oder wenn nicht, weiss jemand, wie das mit dem Äther funktionieren soll



  2. #2
    DerBlinde
    Guest
    Probier Psyquil (R). Hilft meist bei sonst unheilbarem Schluckauf.



  3. #3
    Ghoose
    Guest
    jaa, Neuroleptika, das Problem ist, Psyquil (R) ist in der Schweiz nicht erhältlich, aber ich hab mich nach deinem Stichwort Neuroleptika umgehört, und tatsächlich, bin ich auf ein Produkt gestossen, das ebensogut helfen soll, nämlich Largactil (R), das ist Clorpromacin, ein altes Neuroleptikum, das , was ich grade erfahren habe, in der Schweiz ebenfalls nicht mehr zu haben ist....m**t. Dann hat mir mein Chef gesagt, ich soll doch mal Adalat ausprobieren, das hat aber bis jetzt nix geholfen....we keep on trying...
    Danke Dir auf jeden Fall für den Tipp, zur Not kann man es ja immernoch mit der internationalen Apotheke probieren.



  4. #4
    k.u.k. Schloßbergretter Avatar von RS-USER-DerDings
    Registriert seit
    10.03.2003
    Beiträge
    7.225
    wie entsteht ein schluckauf eigentlich genau... und was passiert da ????????????????? *rätselrätsel*



  5. #5
    DerBlinde
    Guest
    Sry Ghoose, ich hatte - ehrlich gesagt - völlig übersehen, daß Du aus der Schweiz kommst. Ich kann mal einen guten Kollegen in der Schweiz fragen, was dort stattdessen verwendet wird. Kann aber ne Weile dauern...

    im Original geschrieben von Vincent wie entsteht ein schluckauf eigentlich genau... und was passiert da ????????????????? *rätselrätsel*
    Schluckauf sind einfach Kontraktionen des Diaphragmas (Zwerchfell). Es wurde früher mal eine unspezifische Reizung des Vagus diskutiert, die in einer "Aktivierung" des N. phrenicus endet. Der genaue Mechanismus ist aber - so weit mir bekannt - nicht vollständigt geklärt. Ich lasse mich aber gerne eines Besseren belehren, wenn es jemand weiß ;)



MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2019