teaser bild

Umfrageergebnis anzeigen: Reponierst Du eine Schulterluxation präklinisch?

Teilnehmer
21. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Nein, das ist mir zu heikel

    12 57,14%
  • Ja, aber nur bei neurologischen Ausfällen

    7 33,33%
  • Ja, auf jeden Fall

    2 9,52%
Seite 3 von 7 ErsteErste 1234567 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 15 von 31
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #11
    Registrierter Benutzer Avatar von RS-USER-blacksheep
    Registriert seit
    09.03.2003
    Beiträge
    3.344

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Original geschrieben von DoktorW
    Ich werfe mal Begriffe wie "sehr muskulöser Mann" oder "Läuse und Flöhe" (luxiert und frakturiert) ein...
    Also ich als RA stelle sowieso nur den Verdacht. Ohne Rö wär mir das auch zu heikel. Und reponieren sowieso nicht.
    Wir hatten letztens den Fall so es wirklich gesichert war. Patient beim Schwimmen passiert. Atraumatisch. War schon das 5te Mal und es hat sich alles genauso für ihn angefühlt wie die letzten Male. Da schließ ich bei nem Mann mitte Zwanzig mal eher auf ne Lux als auf ne Spontanfraktur. Der hat dann noch auf der Wiese Keta/Do zum umlagern auf die Trage um im Auto die 2te Portion zum reponieren bekommen. War total happy als sie wieder drin war, musste sich aber nun angesichts der 5ten Lux wahrscheinlich unters Messer legen.
    Mau



  2. #12
    Rollentauscher Avatar von RS-USER-DoktorW
    Registriert seit
    09.03.2003
    Beiträge
    4.417
    Gut, eindeutiger gehts nicht, da gebe ich Dir Recht.

    Aber die meisten Fälle sind nicht so klar wie Kloßbrühe! ;)
    Diabetes ist kein Zuckerschlecken!!



  3. #13
    Registrierter Benutzer Avatar von RS-USER-blacksheep
    Registriert seit
    09.03.2003
    Beiträge
    3.344
    Original geschrieben von DoktorW
    Aber die meisten Fälle sind nicht so klar wie Kloßbrühe! ;)
    Nie bezweifelt. Nur wenn der NA meint er will, dann darf er auch gerne. Er hat da als Studierter da einfach die größere Erfahrung. Was eindeutig ne # ist werd ich vielleicht schon mal darauf hinweisen das das ne blöde Idee da auf ne Lux zu tippen, aber ich denke so schlau sollte der Doc selber sein.
    Mau



  4. #14
    Rollentauscher Avatar von RS-USER-DoktorW
    Registriert seit
    09.03.2003
    Beiträge
    4.417
    Tja, und genau das ist der springende Punkt und genau deswegen habe ich diesen Thread eröffnet.

    Nach 6 Jahren Studium und 0 unfallchirurgischer Erfahrung hilft auch das Arzt sein wenig, wenn man das nicht sicher diagnostizieren kann....
    Diabetes ist kein Zuckerschlecken!!



  5. #15
    Registrierter Benutzer Avatar von krumel
    Registriert seit
    02.11.2003
    Beiträge
    1.504
    Tjoa... in den bayrischen Alpen reponiert die Bergwacht gerne mal selber... Ohne analgesie... Ihr glaub gar net, was wir blöd geguggt haben...

    Ansonsten ist bei uns meist ein inoffizieller Algorythmus im gebrauch:
    - keine DMS-Defizite: Fahrt in die Klinik
    - DMS Defizite und Fahrtweg Klinik kleiner 5 Minuten:
    Normalerweise keine Reposition
    - DMS Defizite und Fahrtweg größer fünf Minuten:
    Bis zu zwei Repositionsversuche durch NA.
    - DMS Defizite und innerhalb der nächsten 15 Minuten kein NA Greifbar+ Load&go keine Option (nein, mir fällt bis auf die bayrischen Alpen bei schlechtem Flugwetter auch keine Option ein): Einmaliger Repositionsversuch durch NA.

    Medikamentenmäßig wird hier zur Reposition selber fast nur Keta+Do gegeben, zur reinen Analgesie ist außerdem das Dipi recht beliebt...

    Grüße,
    Philipp



MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2019