teaser bild
Seite 105 von 128 ErsteErste ... 55595101102103104105106107108109115 ... LetzteLetzte
Ergebnis 521 bis 525 von 638
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #521
    Platin-Mitglied Avatar von LasseReinböng
    Registriert seit
    17.06.2003
    Semester:
    5+ WBJ.
    Beiträge
    1.852
    Zitat Zitat von Maximus007 Beitrag anzeigen
    Religion ist nicht das Grundproblem, das Grundproblem ist die intellektuelle Abschottung und Intoleranz mancher Extremisten in vielen islamisch geprägten Ländern.
    Die Unterdrückung der Frau widerspricht den Lehren des Islam, Frauenrechte wurden nach der Geburt des Islam eingeführt (um das Jahr 600 rum), um den Islam zu verstehen muss man auch zurückblicken! Wusstet ihr, dass es nach einer Studie im 15Jhd. in der islamischen Welt viel mehr Scheidungen gab, wo sich die Frau vom Mann trennte als in der westlichen Welt, wo dies verpönt war?

    Man muss die Religionen studieren und zu den Wurzeln zurückkehren um sich eine Meinung zu bilden, lasst euch nicht nur von Propaganda lenken. Es gibt viele ungebildete religiöse Fanatiker die behaupten im Namen der Religion zu sprechen, die aber die Grundaussagen der Religion total verkennen.
    Es gibt mehrere Interpretationen des Koran.

    Also schiebt nicht alles auf die Reliogion, denn da steht auch nichts von Beschneidung drin!
    Es wird primär auch nicht die Religion sondern deren Ausübung kritisiert. Was wo drinn steht, ist sowieso sekundär, ob es nun die Bibel, Koran, Dianetik oder die griechischen Mythen sind. Wer sich auf was beruft oder wie interpretiert -egal. Entscheidend ist das Handeln.

    Die Moslems behaupten sehr wohl, daß im Koran zur Beschneidung aufgefordert wird, allerdings indirekt, indem man den Pfaden Mohammends folgen soll.

    Aber wie schon gesagt, ist das alles letztlich egal, man kann viel interpretieren, wenn der Tag lang ist.
    Dark humor is like food - not everyone get's it (Joseph Stalin)



  2. #522
    ECHOnaut
    Registriert seit
    11.08.2007
    Ort
    SC2000
    Beiträge
    9.045
    Zitat Zitat von Linda.1001 Beitrag anzeigen
    Entschuldigt bitte falls es platt klingt, aber...
    haben Mediziner jetzt nichts anderes zu tun als um n bisschen Haut am Pimmel zu diskutieren? Meine Güte, dass das so hohe Wellen schlägt wundert mich. Es gäbe weiss Gott wichtigere Themen. Was für eine lächerliche Diskussion.
    Welche Themen (medizinisch) liegen dir denn mehr am Herzen, die unbedingt diskutiert werden müssten?



  3. #523
    verfressen & bergsüchtig Avatar von Evil
    Registriert seit
    31.05.2004
    Ort
    Westfalenpott
    Beiträge
    14.549
    Zitat Zitat von gnuff Beitrag anzeigen
    Religion ist vielleicht nicht DAS Grundproblem, aber in die Top 5 kommt sie allemal...
    Ausnahmsweise muß ich Maxi mal zustimmen: nicht die Religion ist das Problem, sondern der jeweilige Mensch, der sie auslebt und andere Prinzipien hintenanstellt.

    Zitat Zitat von milz Beitrag anzeigen
    Ich würde sagen letzteres ist eine Grundeigenschaft jeder Religion bzw. jeden Glaubens (sonst würde man ihn ja ggf. in Zweifel ziehen und um das zu verhindern gibt es Gebote und Strafen ).
    Nicht zwingend, als Gegenbeispiel führe ich an dieser Stelle den Taoismus an.
    Auch entstammen die Prinzipien der Aufklärung, die die gläubigen Atheisten in diesem Thread , ja offensichtlich propagieren, eindeutig den Religionen, in unserem Kulturkreis dem christlichen Humanismus. Daher ist eine pauschale Verurteilung der Religion und Religiosität sicherlich eine unzertreffende Vereinfachung, wenn auch zugegeben einfacher als eine differenzierte Auseinandersetzung
    Weil er da ist!
    George Mallory auf die Frage, warum er den Everest besteigen will



  4. #524
    Flacharzt
    Registriert seit
    20.04.2003
    Semester:
    jenseits von gut und böse
    Beiträge
    2.676
    Zitat Zitat von Evil Beitrag anzeigen
    Ausnahmsweise muß ich Maxi mal zustimmen: nicht die Religion ist das Problem, sondern der jeweilige Mensch, der sie auslebt und andere Prinzipien hintenanstellt.
    Dann hast du die Bibel, insbesondere das AT, und den Koran nicht richtig gelesen. Bei Gelegenheit kann ich mal ein paar Zitate raussuchen.

    Nicht zwingend, als Gegenbeispiel führe ich an dieser Stelle den Taoismus an.
    Da gebe ich dir recht, die monotheistischen Weltreligionen tun sich deutlich unrühmlicher hervor.

    Auch entstammen die Prinzipien der Aufklärung, die die gläubigen Atheisten in diesem Thread , ja offensichtlich propagieren, eindeutig den Religionen, in unserem Kulturkreis dem christlichen Humanismus. Daher ist eine pauschale Verurteilung der Religion und Religiosität sicherlich eine unzertreffende Vereinfachung, wenn auch zugegeben einfacher als eine differenzierte Auseinandersetzung
    Damit willst du sicher sagen, dass die Atheisten die christlichen Ideale ernster nehmen, als es die Kirche in den letzten 2000 Jahren getan hat und noch heute tut. Die Kirche hat in der o.g. Debatte übrigens zumindest zu Anfang noch die Kindesmisshandlung befürwortet, wahrscheinlich weil sie selbst so langsam die Felle davon schwimmen sieht. Positionen in der Abtreibungsfrage, Empfängisverhütung, bezügl. Homosexualität usw. sprechen ebenfalls eine eindeutige Sprache.

    PS: Trotz eines gesetzlichen Verbotes nimmt die weibliche Genitalverstümmelung in Ägypten überraschend wieder zu. Die Islamisten wollen die Frauen-Beschneidung sogar wieder legalisieren lassen. Danke Frau Merkel, dass Sie hierzu Ihren Beitrag leisten http://www.dw.de/beschneidung-von-fr...-zu/a-16395437

    PPS: Dieter Nuhr zum Thema Religion:

    http://www.youtube.com/watch?v=kLkVy...eature=related

    http://www.youtube.com/watch?v=oOLfc...eature=related
    Geändert von milz (25.11.2012 um 18:51 Uhr)



  5. #525
    verachtet Tyrannen! Avatar von McDübel
    Registriert seit
    11.08.2008
    Beiträge
    4.708
    Zitat Zitat von milz Beitrag anzeigen
    Damit willst du sicher sagen, dass die Atheisten die christlichen Ideale ernster nehmen, als es die Kirche in den letzten 2000 Jahren getan hat und noch heute tut. Die Kirche hat in der o.g. Debatte übrigens zumindest zu Anfang noch die Kindesmisshandlung befürwortet, wahrscheinlich weil sie selbst so langsam die Felle davon schwimmen sieht. Positionen in der Abtreibungsfrage, Empfängisverhütung, bezügl. Homosexualität usw. sprechen ebenfalls eine eindeutige Sprache.
    Danke milz!

    Und ich bin fast schon ein wenig erstaunt darüber, dass es Leute gibt, die die Worte "Aufklärung" und "Religion" in einen Satz packen... Denn der "Ist-Zustand" sieht ja wohl eindeutig anders aus!

    Zu Dieter Nuhr ---> großartiger Kabarettist!



MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2020