teaser bild
Seite 7 von 128 ErsteErste ... 345678910111757107 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 35 von 638
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #31
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    20.11.2011
    Beiträge
    6
    Zitat Zitat von Michael72 Beitrag anzeigen
    Ich habe lediglich dargelegt, dass die wahre Intention dieses Threads (und Deiner Postings) Religionsbashing ist und Du keinesfalls diskutieren willst, welche Freiheiten Eltern bei der Wahl des ethisch-moralischen Weltbildes haben sollten, dass sie ihren Kindern vermitteln, daher ist jede Diskussion mit Dir in dieser Richtung verschwendete Zeit.
    auch



  2. #32
    Administrator Avatar von Brutus
    Registriert seit
    17.01.2011
    Ort
    Bochum
    Semester:
    Facharzt
    Beiträge
    9.523
    Zitat Zitat von Maximus007 Beitrag anzeigen
    Ich habe auch nicht gesagt, dass so etwas in die Routine übergehen soll, aber eine strafrechtliche Verfolgung finde ich recht übertrieben Damit verbreitet man nur Unmut unter den jeweiligen Menschen.
    Wenn ein Kind vernünftige Eltern hat und beide einen solchen Eingriff, nicht aus religiösen, sondern aus hygienischen, präventiven Gründen beschließen finde ich das nicht so verwerflich
    Wenn ich jetzt mal ein bißchen ketzerisch sein darf: [...]eine strafrechtliche Verfolgung finde ich echt übertrieben...[...]
    Wenn afrikanische Stämme in ihrer religiösen und/oder familiären Überzeugung Mädchen beschneiden, dann ist das böse und muss bestraft werden. Wenn man das bei männlichen Kindern macht, ist das in Ordnung, weil man das ja seit mehreren tausend Jahren schon so macht...
    Entschuldigung, aber das ist zynisch! Auf der einen Seite ächte ich die Verstümmelung von Kindern, auf der anderen Seite lasse ich es im Namen der Religion straffrei? Ich wage mal zu behaupten, dass die afrikanischen Stämme die Beschneidung von Mädchen auch mit ihrer Religion rechtfertigen und dies auch schon seit tausenden von Jahren.

    Also sollte man meiner Meinung nach jegliche Verstümmelung gesunder Kinder unterlassen und diese, wenn sie alt genug sind, selbst entscheiden lassen, ob sie sich einer derartigen Prozedur unterziehen wollen, oder nicht. Damit dürfte sich das Thema dann auch ganz schnell erledigt haben.
    I'm a very stable genius!



  3. #33
    Diamanten Mitglied Avatar von SuperSonic
    Registriert seit
    31.01.2006
    Beiträge
    2.798
    Zitat Zitat von Maximus007 Beitrag anzeigen
    Das wird ja nicht nur im Islam und Judentum gemacht, in Amerika wird etwa jedes zweite männliche Kind beschnitten.
    Das ist kein Argument pro Beschneidung.

    Zitat Zitat von Maximus007 Beitrag anzeigen
    Solange eine Maßnahme nur Vorteile bringt und präventive Vorteile hat, ist es unsere Pflicht als Eltern diese Durführen zu lassen
    Die Reduktion des Peniskarzinomrisikos oder der Rate bestimmter Infektionen spielt in jungen Jahren ja wohl kaum eine relevante Rolle. Wenn die Jungs älter sind und über Vor- und Nachteile der Beschneidung aufgeklärt wurden, sollen sie selber entscheiden können, ob sie diese möchten.


    Zitat Zitat von Stephan0815 Beitrag anzeigen
    Im übrigen ist schon klar, daß das Recht des Kindes auf körperliche Unversehrtheit das der Eltern auf Handlungsfreiheit überwiegt. Selbst, wenn man medizinische Gründe, die dafür sprechen, findet, wirklich nötig, einfach so, ist er ohne reale Phimose nicht.
    Nur die Religionsfreiheit, also daß dieser Eingriff einen religiösen Sinn hat, die wird dabei überhaupt nicht mehr beachtet oder sogar von richterlicher Seite MISSachtet.
    Du widersprichst dir selber. Die Religionsfreiheit der Eltern steht nicht über dem Recht des Kindes auf körperliche Unversehrtheit. Dem Kind kann nicht a priori unterstellt werden, dass es dieselben religiösen Ansichten wie seine Eltern besitzt!


    Zitat Zitat von Hoppla-Daisy Beitrag anzeigen
    Bei uns gibt es ab heute keine rituellen Beschneidungen mehr.
    Wegen des Urteils?



  4. #34
    verfressen & bergsüchtig Avatar von Evil
    Registriert seit
    31.05.2004
    Ort
    Westfalenpott
    Beiträge
    14.562
    Zitat Zitat von Stephan0815 Beitrag anzeigen
    Nur die Religionsfreiheit, also daß dieser Eingriff einen religiösen Sinn hat, die wird dabei überhaupt nicht mehr beachtet oder sogar von richterlicher Seite MISSachtet.
    Das nennt man Güterabwägung: die Unversehrtheit des Kindes ist das höherwertige Gut, das hat aber nix mit Mißachtung zu tun.

    Ich erinnere mich dunkel, daß wir hier schonmal eine Diskussion darüber hatten. Und genau wie dort gebe ich zu bedenken, daß eine CiCi durchaus 2 Vorteile mit sich bringt: einerseits für Männer, die es mit der Hygiene nicht ganz so genau nehmen, und andererseits haben Frauen beim Verkehr mit beschnittenen Männern eine niedrigere Rate an HPV-Ansteckung... und damit letztlich ein niedrigeres Karzinom-Risiko.

    Nichtsdestoweniger würde ich meine Söhne nicht beschneiden lassen, sondern zu Hygiene erziehen
    Weil er da ist!
    George Mallory auf die Frage, warum er den Everest besteigen will



  5. #35
    Jodelschnepfe Avatar von Hoppla-Daisy
    Registriert seit
    19.04.2003
    Ort
    Atzenhausen
    Semester:
    Damals in den Ardennen...
    Beiträge
    26.341
    Man KÖNNTE natürlich jetzt noch anführen, dass es sich bei der weiblichen Beschneidung um einen bei weitem folgenreicheren "Eingriff" handelt, der meist auch noch unter unmenschlichen Bedingungen stattfindet (rostige Rasierklingen, keine Anästhesie, hygienisch mehr als fragwürdig). Denn schließlich werden die Frauen nicht nur ihrer Orgasmusfähigkeit beraubt, sondern haben in den meisten Fällen auch noch ihr ganzes Leben lang darunter zu leiden in Form von Blutstau während der Menstruation, rezidivierenden Harnwegsinfekten und und und.

    Bei der männlichen Beschneidung handelt es sich um ein Stückchen Haut (Achtung, Ketzermodus!), welches vom Körper nicht unbedingt benötigt wird. Man KANN ohne auskommen, und es wird in der Regel unter Lokalanästhesie reseziert. Die Zirkumzision hat in der (allergrößten) Regel auch keine weitreichenden Folgen. Die Männer bleiben orgasmus- und erektionsfähig, die Gesundheit wird nicht nachhaltig gestört.

    Damit will ich nicht sagen, dass die männliche Beschneidung pillepalle ist, während die weibliche der Super-GAU ist (was sie ist!). Beide Beschneidungen entbehren jeglicher Notwendigkeit (die Phimose jetzt mal außen vor gelassen). Aber ich möchte mir nicht anmaßen, über Gebräuche anderer Religionen mein Urteil zu fällen. Dass die weibliche Beschneidung hingegen NIX, aber auch rein gar nix mit Religion zu tun hat, darüber sind wir uns ja wohl alle einig, oder?
    Es ist einfacher, ein Loch zu graben, als einen Turm zu bauen

    Auch weiterhin gilt: "Krisen müssen draußen bleiben!"



MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2020