teaser bild
Seite 9 von 128 ErsteErste ... 56789101112131959109 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 45 von 638
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #41
    Jodelschnepfe Avatar von Hoppla-Daisy
    Registriert seit
    19.04.2003
    Ort
    Atzenhausen
    Semester:
    Damals in den Ardennen...
    Beiträge
    26.341
    Wah Brutus! Okay, das wusste ich nicht. Wie gesagt, ich bin eigentlich gegen diese rituellen Beschneidungen in jeglicher Form. Aber ich fürchte eben einfach, dass wir in Zukunft dann mehr mit verpfuschten Genitalien zu tun haben werden.

    Zum anderen Punkt: Wenn es eine Religion ist, seine Frauen klein zu halten, dann hast du wohl Recht.

    Im übrigen fällt mir dazu noch ein, dass es seeehr lange gedauert hat, bis die winzig kleinen chinesischen Füßchen (die sog. Lotosfüße) nach dem Verbot auch tatsächlich nicht mehr produziert wurden. Erst unter Mao kam zu der Ächtung und dem Verbot noch die Androhung von Sanktionen dazu, was der Volksgesundheit (und der Arbeitsfähigkeit) sehr dienlich war.
    Es ist einfacher, ein Loch zu graben, als einen Turm zu bauen

    Auch weiterhin gilt: "Krisen müssen draußen bleiben!"



  2. #42
    derzeit nicht wankelmütig Avatar von Relaxometrie
    Registriert seit
    07.08.2006
    Semester:
    waren einmal
    Beiträge
    8.550
    Zitat Zitat von Michael72 Beitrag anzeigen
    Ich sehe mich von Dir nicht angegriffen, dazu fehlt Dir jedwede argumentative Basis. Ich habe lediglich dargelegt, dass die wahre Intention dieses Threads (und Deiner Postings) Religionsbashing ist und Du keinesfalls diskutieren willst, welche Freiheiten Eltern bei der Wahl des ethisch-moralischen Weltbildes haben sollten, dass sie ihren Kindern vermitteln, daher ist jede Diskussion mit Dir in dieser Richtung verschwendete Zeit.
    Warum repräsentiere ICH Deiner Meinung nach diesen Thread? Ich bin gar nicht davon ausgegangen, daß Du Dich von mir angegriffen fühlst, sondern allgemein durch diesen Thread. Ist ja mal 'ne spannende Klamotte, daß Du mich für das Religionsbashing (welches ich hier noch nirgendwo entdeckt habe) verantwortlich siehst.
    Und dann noch der Vorwurf, daß ich nicht diskutieren würde, ist ja echt vom Allerfeinsten.
    Du polterst hier hinein, kennst die Argumente der Richter nicht, wirftst mir Religionsbashing vor und mehr sagst Du nicht? Ist halt die Frage, WER nicht diskutiert. Ich habe meine Agrumente sachlich widergegeben und lese mir ebenso die Arguemnte der anderen Leute durch. Von Dir kam bisher noch nichts Inhaltliches zum Thema, sondern nur Ablehnung und Vorwürfe



  3. #43
    Platin-Mitglied Avatar von LasseReinböng
    Registriert seit
    17.06.2003
    Semester:
    5+ WBJ.
    Beiträge
    1.852
    Zitat Zitat von Hoppla-Daisy Beitrag anzeigen
    Ich habe es lieber, wenn muslimische Kinder bei uns beschnitten werden, als wenn das irgendjemand macht, der "sich damit auskennt".

    Dann doch bitte lieber unter kontrollierten Bedingungen.
    Sehe ich auch so. Lieber eine Zirkumzision beim Urologen als eine zuhause auf dem Küchentisch.

    Ideal wäre es natürlich, derjenige könnte selber als Volljähriger darüber entscheiden, aber das wird man den meisten Muslimen in Deutschland nicht verklickern können.
    Dark humor is like food - not everyone get's it (Joseph Stalin)



  4. #44
    Kinder-Fraktion Avatar von THawk
    Registriert seit
    11.09.2003
    Ort
    da wo die Sonne aufgeht
    Semester:
    Fach-Kind
    Beiträge
    4.689
    Die weibliche Genitalverstümmelung in Afrika mit einer Beschneidung des männlichen Genitale gleichzusetzen halte ich für abstrus, wie es auch schon Daisy angesprochen hat. Hier sind die Folgen mal ganz andere.

    Dann kam noch das Argument, dass der Wille der Eltern nicht über dem "Besten fürs Kind" stehen darf - da geht unsere Gesellschaft (und von der wird unser Normenverständnis um das es hier geht halt festgelegt) aber generell einen anderen Weg. Die Eltern erhalten das Erziehungs- und Bestimmungsrecht für ihre Kinder und können mit imho relativ weiten Grenzen entscheiden was mit den Kindern getan wird. Aus welchen Gründen heraus die Entscheidungen fallen ist dem Gesetzgeber dabei primär egal - seien es religiöse oder andere weltanschauliche. Wir stehen doch immer wieder vor dem Problem, dass die Eltern anderer Meinung sind als wir; in den meisten Fällen müssen wir es respektieren.
    Da geht es um Impfungen, um irgendwelche obskuren Heil-Tees (gerne auf der Onko gesehen, gerne mal mit Schwermetallen versetzt), um Erlaubnis für Bluttransfusionen, um DNR-Orders, um Therapieverweigerung (gerade beim CF-Kind mal wieder zu erleben). Bei dem allen steht der elterliche Wille an erster Stelle - und alles andere weit dahinter, sodass die Grenze hier selbst vor Gericht sehr hoch ist. In diesem Fall kommt halt die Religion mit herein was die Diskussion hier nicht gerade sachlicher macht.
    "Wir hatten Zeit. Er, weil er alt, ich, weil ich jung war."
    Eric-Emmanuel Schmitt: Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran



  5. #45
    derzeit nicht wankelmütig Avatar von Relaxometrie
    Registriert seit
    07.08.2006
    Semester:
    waren einmal
    Beiträge
    8.550
    Zitat Zitat von THawk Beitrag anzeigen
    Wir stehen doch immer wieder vor dem Problem, dass die Eltern anderer Meinung sind als wir; in den meisten Fällen müssen wir es respektieren.
    Das sind allerdings teilweise auch bedenkliche Fälle, die Du hier aufführst. Bei einigen Deiner Beispiele sind die Eltern wohl von der "Naturheilkunde" geblendet. Bei der Verweigerung von Blutkonserven ist es wohl ebenfalls eine religiöse Entscheidung? Zeugen Jehovas?
    Aber was ist die Begründung für die Therapieverweigerung bei CF? Da müsste man doch alles versuchen, um dem Kind Linderung zu verschaffen



MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2020