teaser bild
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #5046
    hoppel228
    Guest
    @Medi2014: Mach dir mal einen realistischen + nicht übertriebenen Lernplan, wie du das Lernpensum bis zur nächsten Klausur schaffen willst. Es kommt so rüber, als ob du zwar alle Nachklausuren mitschreibst, aber ohne ausreichend vorbereitet zu sein.

    Wenn das so weiter geht, könnte es bei einer Prüfung auch mal der letzte Versuch gewesen sein.



  2. #5047
    tachykard Avatar von Absolute Arrhythmie
    Registriert seit
    16.08.2010
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    11.583
    Nun bin ich total verzweifelt was das gesamte Studium angeht, ich weiß nicht wie ich das überhaupt bis zum Physikum durchziehen muss. Nächste Woche muss ich noch Histo schreiben und Physio Testat haben, wenn ich da auch noch durchfalle, dann kann man sich wirklich nur aufhängen
    Das Problem bei mir ist, dass ich extrem faul bin und kann mich zum Lernen gar nicht zwingen, vor allem wenn man so oft durchfällt, denkt man, es wird schon sowieso nichts.
    Ich glaube da liegt der Hund begraben. Mit der Einstellung kann ja eigentlich nichts Gutes bei rumkommen. Bevor du dir jetzt das Studium durch endgültiges Durchfallen verbaust, würde ich mal über psychologische Hilfe nachdenken. Die meisten Unis haben eine Beratungsstelle/Anlaufstelle für psychische Probleme, die mit dem Studium zu tun haben. Sei es jetzt Prüfungsangst, Stress oder private Probleme.
    Wenn du nicht lernst, kannst du nicht bestehen. Wenn du nicht bestehst, bist du nicht motiviert zu lernen. Das ist ein Teufelskreis, den du alleine nur schwer (gar nicht?) wirst durchbrechen können.
    "Hodor!" - Hodor



  3. #5048
    Diamanten Mitglied Avatar von Kiddo
    Registriert seit
    28.02.2011
    Ort
    Marburg
    Semester:
    XI
    Beiträge
    1.672
    Wahre Worte!

    Ich habe in einigen Fächern auch ein Motivationsproblem bis ich ein Zeitproblem habe. Manchmal geht es in den Klausuren dann gut, manchmal nicht, wie zum Beispiel jetzt kürzlich in Physiologie. Konsequenz daraus fürs nächste Semester: Lernplan schreiben und sich dann frühzeitig "zwingen", am Ball zu bleiben, damit man nicht in der Klausurenphase steht und für vier der fünf Prüfungen nur einen Tag gelernt hat.
    "Why should it be the poor to die in combat zones? While congress and their children sit safe in their lavish homes?"

    - Anti-Flag -



  4. #5049
    tachykard Avatar von Absolute Arrhythmie
    Registriert seit
    16.08.2010
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    11.583
    Ein lernplan ist eine gute sache, den muss man aber auch einhalten (können)!
    Daher musst du dich vielleicht mal fragen warum es dir an Motivation mangelt und mit welchen Methoden du dich zum Lernen "zwingen" kannst.
    Ich lerne deshalb zB üblicherweise in der Bibliothek, dort fällt es mir einfach leichter anzufangen als zu hause. So nach dem Motto: "jetzt bin ich schonmal hier, jetzt kann ich auch was machen"
    Wenn man ein großes Problem hat, kam ein Lernplan auch kontraproduktiv sein. Wenn man den dann nämlich nicht erfüllt, fühlt man sich noch schlechter, wertet sich noch mehr ab und versagt erst recht.
    Daher ist es mMn so wichtig sich selbst ehrlich und kritisch zu hinterfragen.
    Was will ich eigentlich? Warum will ich das? Wieso klappt das nicht? Was kann ich anders machen, damit es klappt.
    und diese Fragen muss man sich dann eben regelmäßig stellen. Sich"einfach so ändern" hat noch nie und bei nichts funktioniert, sonst würde niemand rauchen und niemand wäre übergewichtig



  5. #5050
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    16.08.2011
    Beiträge
    2.822
    .... und den Druck in Punkto "Ich muss hier weg" rausnehmen. Je mehr du unterschwellig an alle möglichen Wenn und Aber denkst kann es auch nur schwer was werden, da du dich damit selbst blockierst.



MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2020