teaser bild
Seite 1 von 6 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 27
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    14.02.2016
    Beiträge
    26
    Hallo,

    Ich habe mich nun entschieden meine allgemeine Hochschulreife nachzuholen anstatt meine Ausbildung erst zu beenden, um ggf. Wartesemester zu kriegen.

    Ich bin 20 und habe mein Fachabitur im Gesundheitswesen. Außerdem habe ich ein FSJ hinter mir. Wie ich aus dem Internet heraus lesen konnte, ist es für mich schwierig in eine Schule zu kommen. Abendschule geht auch nicht. Jetzt habe ich über ein Fernstudium nachgedacht oder über eine Privatschule. Hat jemand Erfahrungen??

    Wäre unglaublich dankbar für alle Antworten. 😊

    Liebe Grüße,
    Yeliz
    Geändert von yeeliznur_ (18.02.2016 um 13:37 Uhr)



  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    20.08.2014
    Ort
    Berlin
    Semester:
    9
    Beiträge
    351
    In deinem Fall BOS!



  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    27.01.2016
    Ort
    Ulm
    Semester:
    4
    Beiträge
    39
    Hallo Yeliz,

    Leider kann ich mit dem Ausdruck Facharbeiter im Gesundheitswesen nicht soviel anfangen, aber ich vermute stark, dass du dann bereits eine abgeschlossene Ausbildung hast. Da ich auch nicht weiß, wo du herkommst, beantworte ich die Frage mal nach meinem Wissen in Bayern und empfehle dir, wie auch xenopus laevis, die BOS. Die ist gut zu schaffen und wohl auch der schnellste Weg, seriös an ein gutes bzw. sehr gutes Abitur zu kommen. Außerdem bekommst du elternunabhängigen BAföG, den du auch nicht zurückzahlen musst (wenn du daheim wohnst und nicht mehr als 5.000 Euro Vermögen nachweisen kannst, in Bayern knapp 400 Euro). Ist zwar nicht die Welt, aber 400 Euro haben oder nicht haben... ;) Ich war selber auf der BOS, falls du dazu genaueres wissen willst, einfach PN schreiben

    Ach und wegen Abitur anders nachholen: Laut einem ähnlichen Thread hier im Forum sind die privaten Institutionen nicht so der Brüller und ein gutes Abitur zu schaffen ist alles andere als leicht.

    Viel Erfolg schon mal!
    Pheppo



  4. #4
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    22.11.2015
    Beiträge
    1.145
    gibts denn noch bafög, wenn bereits abgeschlossene berufsausbildung?
    wie ich es verstanden hatte mach der/die te eine ausbildung zum gesundheits- und krankenpflege parallel zu einem studium und will nur letzteres nicht beenden.



  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    27.01.2016
    Ort
    Ulm
    Semester:
    4
    Beiträge
    39
    Ja, gibt es. Einstiegsvorraussetzung für die BOS ist ja eine abgeschlossene Berufsausbildung und mittlere Reife bzw. Aufnahmetest oder Vorklasse (das ist teils unterschiedlich). Uns wurde das quasi immer so verkauft, das der Staat uns fürs Weiterbilden bezuschusst. Du musst nur schauen, dass du nicht über die Grenzen kommst, wenn doch auch nicht so tragisch, aber dann wird dir halt der Bafög gekürzt.
    Also auf deutsch gesagt ist die Berufsausbildung sogar ESSENTIELL um den Bafög überhaupt zu erhalten

    Auszug von http://www.bafoeg-aktuell.de/bafoeg/...es-bafoeg.html


    Allgemeinen Hochschulreife (Abitur) auf dem Zweiten Bildungsweg

    Antragsteller, die die BAföG Förderung für das Abitur auf dem zweiten Bildungsweg beantragen, werden beim Besuch des Abendgymnasiums sowie eines Kollegs (nicht Berufkolleg!) grundsätzlich elternunabhängig gefördert (§ 11 Abs. 3 Nr. 1 BAföG).

    Auch werden elternunabhängig gefördert (VvV 11.3.3 zu § 11 BAföG):

    Oberstufe der Berufsoberschulen in Baden-Württemberg
    Berufsoberschulen in Bayern
    13. Klassen der Berufsoberschulen in Niedersachsen


    Wie die Rechtslage in anderen Bundesländern ist, weiß ich, wie im 1. Post erwähnt, leider nicht. Aber in Bayern finde ich das "a super sach"



Seite 1 von 6 12345 ... LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2020