teaser bild
Seite 1 von 6 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 29
Forensuche

Thema: Hilfe!!

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    13.06.2013
    Beiträge
    11

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Hallo zusammen,

    ich wollte jetzt mal in die große Runde fragen, da ich nicht mehr weiterkomme.
    Ich studiere Medizin u bin seit 5 Jahren alleinerziehend und weiß jetzt nicht mehr wie ich mein Studium weiterfinanzieren soll.
    Bafög ist abgelehnt, Kfw wil ich noch nicht beantragen. Staatliche Unterstützung habe ich beantragt was wir bekommen können, aber mehr wie UVG, Sozialgeld fürs Kind und Alleinerziehenden-Mehrbedarf bis sie 6 wird, gibt es da auch nicht.
    Gibt es jemanden von euch er eine zündende Idee hat? Beim Arbeitsamt wegen einer Ausbildung war ich, falls ich das Studium abbrechen muss. Mir bleibt nichts anderes wie Krankenpflegerin zu werden, die Erzieherausbildung wird nicht gefördert, da es eine schulische Ausbildung ist.
    Was mach ich denn? Irgendwie muss es doch für mein Kind und mich weitergehen.
    Bin über jede konstruktive Hilfe dankbar. Sämtliche Beratungen und Internetrecherche habe ich durch.
    Momentan bin ich wegen burn-out beurlaubt und muss jetzt erst schauen, wie es für uns weitergeht.

    LG,Kilai
    + Verfolgen » Me



  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    30.07.2014
    Beiträge
    233
    In welchem Semester bist Du denn?

    Bevor ich das Studium abbrechen wüsste (und nur noch eine überschaubare Anzahl an Semestern vor mir habe), würde ich in jedem Fall einen KfW-Studienkredit aufnehmen (und diesen ggf. mit weiteren Krediten - "Bildungskredit" etc. - ergänzen).

    Und / Oder: Arbeiten.



  3. #3
    the day after
    Registriert seit
    04.05.2003
    Beiträge
    9.503
    KfW Kredit beantragen - gerade wenn du schon die Hälfte des Studiums hinter dir hast. Wenn du doch abbrechen willst: muss es denn unbedingt was medizinisches sein, wo man am WE und nachts arbeiten muss? Es gibt doch so viele Ausbildungsberufe, die besser mit Kind vereinbar sind.

    Wobei dein vordringlichstes Problem
    der burn-out sein dürfte, hast du denn hier Unterstützung und Therapie und ein soziales Netz?



  4. #4
    Diamanten Mitglied Avatar von Kiddo
    Registriert seit
    28.02.2011
    Ort
    Marburg
    Semester:
    XI
    Beiträge
    1.660
    Im Zweifelsfall an einer der Kliniken verpflichten, die jeden Monat ein paar Hundert Euro zahlen, wenn du dafür nach dem Studium zwei oder drei Jahre bei ihnen als Ärztin tätig bist.
    "Why should it be the poor to die in combat zones? While congress and their children sit safe in their lavish homes?"

    - Anti-Flag -



  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    30.07.2014
    Beiträge
    233
    Zitat Zitat von Kiddo Beitrag anzeigen
    Im Zweifelsfall an einer der Kliniken verpflichten, die jeden Monat ein paar Hundert Euro zahlen, wenn du dafür nach dem Studium zwei oder drei Jahre bei ihnen als Ärztin tätig bist.
    Das klingt interessant! Welche Kliniken sind das denn z.B.? Gibt es Einschränkungen für bestimmte Facharztrichtungen?



Seite 1 von 6 12345 ... LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2019