teaser bild
Seite 4 von 7 ErsteErste 1234567 LetzteLetzte
Ergebnis 16 bis 20 von 31
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #16
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    22.03.2017
    Beiträge
    7


    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de
    Hmm.. ja, anscheinend zieh ich solche Patienten an.Ich war schon des Öfteren in dieser Situation, zwar nicht so heftig wie heute aber doch.
    ja, Solara, ich hab schon was gefunden



  2. #17
    Summsummsumm Avatar von Feuerblick
    Registriert seit
    12.09.2002
    Ort
    Let the bad times roll!
    Beiträge
    30.871
    Wow, ich arbeite ja in einem Fach, in dem man grundsätzlich dem Kopf eines Patienten sehr nah kommt. Und dann sind/waren ein Teil meiner Klientel auch noch Kinder. Ich kann an den Fingern abzählen, wie oft in angehustet wurde und wie oft ich nah genug war, dass ich da wirklich Speichel oder was auch immer abbekommen hätte.
    Du solltest einfach lernen, dich so geschickt zu positionieren, dass du nicht direkt vor dem Patienten und nicht unbedingt Nase an Nase stehst, wenns nicht unbedingt sein muss.
    Erinnerung für alle "echten" Ärzte: Schamanen benötigen einen zweiwöchigen Kurs mit abschließender Prüfung - nicht nur einen Wochenendkurs! Bitte endlich mal merken!

    „Sage nicht alles, was du weißt, aber wisse immer, was du sagst.“ (Matthias Claudius)



  3. #18
    Endgegner besiegt Avatar von WackenDoc
    Registriert seit
    24.01.2009
    Semester:
    Bauschamane
    Beiträge
    14.632
    Und ganz wichtig- wenn der Patient "komisch" wird- nicht direkt drüber beugen. Die brechen schonmal im Schwall.
    This above all: to thine own self be true,
    And it must follow, as the night the day,
    Thou canst not then be false to any man.
    Hamlet, Act I, Scene 3



  4. #19
    Es gibt Studien, ... Avatar von Bille11
    Registriert seit
    02.02.2003
    Ort
    Münster
    Beiträge
    10.628
    Mich haben ständig Patienten angehustet und angeatmet (eeeeewwww, viel schlimmer fast) in den letzten 10 Jahren - das bleibt als Anästhesist, Intensivmediziner und Notarzt nicht aus.

    Dann hab ich halt meine Erkältung & leide. Dummerweise neige ich zu Atemwegsinfekten.
    Und leide bei jedem Stellenwechsel atemwegstechnisch erstmal 3 Monate, weil mein Körper das neue Keimspektrum noch nicht kennt.

    Was ich daraus gelernt hab - Mundschutz bei jeder berechenbaren Aktion mit viel Sekret (In- und Extubationen, Bronchoskopien, Absaugen). Auskultieren lieber von hinten. Am liebsten auf 'Armlänge' meines Elektronischen Schnickschnack-Devices = Stethoskop.

    Was ich nicht habe - irgendne fiesere Infektionskrankheit eingefangen (regelmässige Tests).

    Mit umsichtigem Management kann man die Rate der Atemwegsinfekte locker um 2/3 reduzieren.
    harmlos, naiv & unschuldig.
    Gut bekannt mit lauter ehemaligen Chorknaben.

    "Leben ist nicht genug", sagte der Schmetterling.
    "Ich brauche Sonne, Freiheit
    und eine kleine Blume."



  5. #20
    Auf dem Weg zurück... Avatar von McBeal
    Registriert seit
    11.09.2004
    Ort
    war tief im Westö-hö-hön
    Semester:
    5. WBJ
    Beiträge
    11.338
    Angehustet worden bin ich schon oft, finde das aber höchstens nervig und geh dann vielleicht auch mal mit Desinfektionsmittel durchs Gesicht. Erbrochenes stört mich da mehr, da habe ich bisher aber nur welches von meinem eigenen Kindern abbekommen und da steht dann das Mitleid bzw. die innere Todo-Liste über dem Ekel. Auf Neo bekommt man sowieso mal alle Ausscheidungen auf den Kasack, das ist wirklich Gewöhnungssache.
    Wobei ich prinzipiell bei Kindern alles harmloser finde, da es "normal" ist, dass sie da die Kontrolle nicht haben. Ein Erwachsener, wenn auch psychisch Kranker, der mir ins Gesicht hustet, würde mich wahrscheinlich auch mehr stören (wobei auch eher "ärgern" als richtig ekeln).
    Vielleicht bist Du derzeit einfach im falschen Fach?

    LG
    Ally
    Junior-Mitglied der "Das/Dass-Polizei"



MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2020