teaser bild
Ergebnis 1 bis 3 von 3
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    30.05.2009
    Beiträge
    5
    Hallo in die Runde,

    ich bin auf der Suche nach Hilfe durch die Schwarmintelligenz: Ich arbeite an einer medizinhistorischen Dissertation. Da tauchen in wenigen Fällen, so dass man unter den Fällen auch nichts ableiten kann, zwei Medikamentennamen auf, die in den 50er, vielleicht noch in den 60er Jahren in Deutschland im psychiatrischen Bereich Anwendung fanden: Fersedon und Bacrosin.
    Ich finde nichts im Internet, nichts in der Uni-Bibliothek.
    Ist irgendwer schonmal darüber gestolpert oder hätte eine Idee, wo man das rausfinden könnte? Ich müsste wissen, welche Wirkung diese Medikamente hatten.

    Vielen Dank im Voraus!



    Das Biochemie Poster geschenkt! - Biochemiewissen im Posterformat im Wert von 9,99 Euro - [Klick hier]
  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    06.04.2017
    Beiträge
    1
    Ich vermute es handelt sich um die Präparate Bagrosin und Persedon.

    Bagrosin-Na ist das Natriumsalz des 5-(3'-Phenanthryl)-5-methylhydantoin (antiepileptisch)
    Persedon ist Pyrithyldion (Ein- und Wiedereinschlafmittel)



    Das Biochemie Poster geschenkt! - Biochemiewissen im Posterformat im Wert von 9,99 Euro - [Klick hier]
  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    30.05.2009
    Beiträge
    5
    Der Wahnsinn! Vielen, vielen Dank!



    Das Biochemie Poster geschenkt! - Biochemiewissen im Posterformat im Wert von 9,99 Euro - [Klick hier]

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2020