teaser bild

Benutzername:

Passwort:

Jetzt registrieren

Passwort futsch!?

;-)

Auswahlgesprächsprotokoll Detail

 
Auswahlgesprächsprotokoll:
Protokoll eingefügt 03.09.2019
Ort/Uni:  Dresden, Technische Universität Dresden
Semester:  WS 2019/20
Anzahl Prüfer:  2-4
   
Atmosphäre:  eher locker
Dauer:  1 Std.
Note:  0
Kleidung:  gehobene Freizeitkleidung
Gespräch: 
Nachdem die Einladung zum Auswahlgespräch kam, war ich super aufgeregt und wusste nicht wirklich was mich da erwartet.
Es hat sich jedoch in den letzten Jahren kaum etwas verändert.
Es gibt 4 Stationen, die Reihenfolge wird vorher per Los entschieden.

1.) Station: Präsentation
Mein Thema war die Lunge und das Bronchialsystem. Nachdem ich meinen 3minütigen Vortrag gehalten hatte, wurden mir noch 2 Fragen zur Atmung gestellt.
Danach bekam ich einen Text über Asthma bronchiale vorgelegt den ich in 3min lesen und danach Fragen beantworten musste. Mir hat es sehr geholfen sich Notizen zu machen. Alle Fragen konnte ich mit Hilfe der Notizen beantworten.

2.) Station: Situation
Kurz vor Beginn der Gespräche sollten wir uns Situationen aus unserem Leben überlegen in denen wir mit einem Konflikt/einem Problem konfrontiert waren.
Am Anfang der Station musste man dann diese Situation schildern und berichten welche Lösung man wie gefunden hat und was evtl. nicht zum Erfolg geführt hätte.

Danach kam das Rollenspiel mit einer der Studentischen Hilfskräfte.
1.Rollenspiel: In meinem Freundeskreis ist ein Pärchen, sie hat ihn betrogen. Der ganze Freundeskreis weiß es, er aber nicht. Sie wissen nicht ob sie es ihm nun sagen sollen oder nicht. Sie treffen auf sie.

2. Rollenspiel: Meine Mutter ist mit der Oberärztin der Station befreundet auf der ich meine Assistenzarztzeit verbringe. Meine Kollegen (andere Assistenzärzte) fühlen sich benachteiligt und reden hinter Ihrem Rücken. Situationseinstieg: eine der Assistenzärztinnen kommt ihnen auf dem Flur entgegen und sie sprechen das Thema an.

--> Einfach authentisch reagieren, Empathie zeigen. Fühlt sich komisch an, aber versucht euch ernsthaft in die Situation rein zu versetzten, dann fällt euch bestimmt was ein.

3.) Station: Stressstation
Diese Station war die anstrengendste für mich.
Hier werden die unterschiedlichsten Fragen durcheinander gestellt, nach dem man eine Person auf der Straße Erstversorgt hat (Asthmaanfall)
Von Bio, Mathe über Chemie, Politik bis hin zu Medizin (hier wurden Fragen über Asthma gestellt). Aus jedem Bereich wurden unterschiedliche Dinge abgefragt.
Zwischendurch muss man wieder die Patientin vorstellen. (Name wird einmal am Anfang gesagt, gut merken ;) )

4.) Station: Motivation
Hier werden Fragen zum Lebenslauf gestellt. Ich musste meinen Abischnitt "erklären", warum Medizin, warum in Dresden etc. , Vor- und Nachteile des Arztberufes... Am Schluss sollte ich noch einmal zusammenfassend in 2 Sätzen sagen warum sie genau mich nehmen sollten.



Alles in allem eine sehr standardisierte Prozedur.
Vor jeder Tür einmal Tief durchatmen und dann mit Selbstbewusstsein eintreten.
Ich drücke allen die Daumen, ich hoffe ich kann die Aufregung ein wenig nehmen, so wie andere sie mir genommen haben.

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN 1996-2019