teaser bild
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 11
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02.12.2013
    Beiträge
    5

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Hi alle zusammen.
    Ich hab folgende Frage : Hab vor kurzem nen neuen Job angenommen in dem ich praktisch eigenverantwortlich hausärztliche Tätigkeiten übernehme. ( als innerer Assistent in einer Psych.Reha ).
    Da gibt es häufiger mal kleinere Sachen bei denen ich einen internistischen OA oder erfahrenen Allgemeinmediziner bräuchte den ich fragen kann.
    Hab allerdings Keinen.
    Meine Frage daher : Gibt es irgedwie einen Service oder so bei dem man sich als Mediziner anmelden kann und dann mit Fachärzten sprechen kann ? Also praktisch wie kurz mal mit dem eingenen Oberarzt im Krankenhaus zu telen?
    Ich komm wahrscheinlich auch so klar, aber es würde die Behandlungssituation für die Patienten natürlich viel besser machen, wenn ich niederschwellig ( wie halt als AA auf der Inneren oder in einer Praxis ) kurz fragen könnte.
    Irgendwelche Ideen ausser meine Freunde und ehemaligen OA's zuzuspammen ? Kann ich nämlich eigentlich nicht bringen.
    Lg,
    Mark



  2. #2
    head & shoulders Avatar von tarumo
    Registriert seit
    06.01.2007
    Ort
    Covfefe
    Beiträge
    780
    Zitat Zitat von Sterling Archer Beitrag anzeigen
    Hi alle zusammen.
    Ich hab folgende Frage : Hab vor kurzem nen neuen Job angenommen in dem ich praktisch eigenverantwortlich hausärztliche Tätigkeiten übernehme. ( als innerer Assistent in einer Psych.Reha ).
    Finde den Fehler. Da Du nicht eigenverantwortlich tätig sein darfst und noch "lernst" , darf die Situation so gar nicht sein. Es hört sich so an, als ob Du vergluteust wirst.
    Wer ist Dein Vorgesetzter? Wer unterschreibt die Briefe und die Kassenabrechung? Wer unterzeichnet Deine Logbücher? Den mit Deinen Fragen nerven...wenn es keinen gibt, nix wie weg. Im Schadens/Streitfall wird die GF nämlich von nix wissen und Dir Vorwürfe wegen Kompetenzüberschreitung machen.
    Und zu 2) ja, es gibt telemedizinische Beratungsdienste, die u.a. von Fluglinien, Reedereien und Bohrinselbetreibern genutzt werden. Ich schätze mal, daß die einen ordentlichen $$$$ Beitrag aufrufen (man ist ja nicht in Deutschland, wo es Arzt für "lau" gibt) und zweitens für Oma Ernas Langzeitblutzucker eher weniger zuständig.
    Wo ist denn eigentlich der KI-Jünger von neulich abgeblieben? "Watson" war ja schon mal ein teurer Reinfall.
    Anruf bei der Hotline
    Kunde: "Ich benutze Windows... "
    Hotline: "Ja... "
    Kunde: "...mein Computer funktioniert nicht richtig."
    Hotline: "Das sagten Sie bereits... "



  3. #3
    Platin Mitglied Avatar von Shizr
    Registriert seit
    18.03.2011
    Ort
    Münster
    Semester:
    4. WBJ
    Beiträge
    758
    Zitat Zitat von Sterling Archer Beitrag anzeigen
    Hab vor kurzem nen neuen Job angenommen in dem ich praktisch eigenverantwortlich hausärztliche Tätigkeiten übernehme. ( als innerer Assistent in einer Psych.Reha ).
    Du bist kein Facharzt, du darfst überhaupt nicht eigenverantwortlich arbeiten. Die fachärztliche Supervision muss gesichert sein.

    Irgendjemand muss doch dein Weiterbilder sein. Wenn der für solche Fragen nicht ansprechbar ist, kann man dir nur exakt einen Tipp geben:

    Lauf. Schnell und weit.



  4. #4
    The Dark Enemy Avatar von morgoth
    Registriert seit
    28.08.2003
    Ort
    FA/OA
    Beiträge
    1.318
    Genau.

    Ein "burn-out"-Patient kann auch mal Z.n. Myokardinfarkt vor 4 Wochen sein, dann kannst du ja mal schauen, wie du die sport/bewegungstherapeutischen Verordnungen etc. machst. Und genau diese Fragestellungen werden bei dir als "Internist" aufschlagen.
    Oder irgendein verwackeltes EKG, wo du vllt. nur ahnen kannst, dass da 6+6 Ableitungen drauf sind. Fragestellung: Ausschluss Myokardinfarkt.

    Ich würde das nicht machen.



  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02.12.2013
    Beiträge
    5
    Vielen Dank für Eure Antworten.
    Zur Info : Ich mag meinen Job sehr gerne und habe lange gesucht um ihn zu finden.
    Mein Vorgesetzter ist Psychiater und die WB-Ermächtigung für dieses Fachgebiet ist da. Überlege auch ob ich vielleicht den oder nen Allgemeinmediziner mache und mir Zeit einfach als unmittelbare Patientenversorgung anrechnen lasse.
    Ich bin allerdings trotzdem angestellt um mich sozusagen um die internistischen Fragestellungen zu kümmern und daher fachlich eigenverantwortlich tätig. Unterschreiben tut mein OA also keine Angst.
    Ist allerdings ein sehr kleines Haus und mir geht es daher einfach nur darum dass ich irgendwo nierderschwellig einen Internisten an die Strippe kriege wenn ich mal einen brauche.
    Trotzdem vielen Dank für Eure Besorgnis.
    Lg. <3



Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2019